Mittwoch, 14. Dezember 2011

Mit Schwung durch die kalte Jahreszeit in einem dänischen Ferienhaus

Ostsee oder Nordsee? Festland oder Inseln? Sie brauchen eine Auszeit, lieben die Ruhe und unberührte Natur, dann haben wir hier einen Tipp für Sie! Was halten Sie von einer „Winter - Entschleunigungswoche“ in einem Ferienhaus in Dänemark.


 

Der Winter hält Einzug, die Tage werden kürzer und die Temperaturen fallen. In Dänemark sind sie eher mild und Schnee fällt nicht unter die dänische Urlaubs - Garantieleistung.


Dennoch ist in der gemäßigten Klimazone, wenn auch selten, Schneefall möglich, wie die vergangenen zwei Winter gezeigt haben. Die Wege in den Ferienhausgebieten sind nach einem heftigen Schneefall nicht sofort geräumt, wie man sich denken kann. Da kann es schon zu einem kleinen Abenteuer werden, wenn man versucht sein Auto auf eine geräumte Straße zu bringen. Mit einer entsprechenden Portion Humor und einem, sich mit Sicherheit einstellenden dänischen Lebensgefühl, kann selbst dies einen riesen Spaß bereiten und ganz nebenbei fallen auch noch die Pfunde. Auf den dänischen Autobahnen ist der Winterdienst allerdings ständig im Einsatz und hält die Fahrbahnen Schnee- und Eisfrei.

Gerade waren noch ein paar Sonnenstrahlen zu sehen und im nächsten Augenblick pfeift ein kalter Wind um die Häuserecken. Wenn es dann auch noch zu regen beginnt wird es höchste Zeit nach einem langen Strandspaziergang, mit oder ohne Hund, das gemütliche Ferienhaus aufzusuchen. Sofort raus aus der nassen Kleidung und rein in die Sauna oder die heiße Badewanne mit Eukalyptus Badezusatz. Dieser wirkt keimtötend und tut den Atemwegen gut. Spüren Sie bereits ein leichtes Kratzen im Hals, dann geben Sie sich einer Tasse warmer Milch, wer mag, mit Honig, einem heißen Tee oder Grog hin.

Vor oder oftmals auch schon im Ferienhaus liegt Brennholz bereit und Sie können den Kaminofen anheizen. Stellen Sie sich vor dem Alltag zu entfliehen und bei einem spannenden Buch oder Film vor dem prasselnden Kaminfeuer richtig auszuspannen. Genießen Sie im Winter die Ruhe eines gemütlichen Ferienhauses in vollen Zügen, denn nun ist es in den Ferienhausregionen angenehm ruhig, weil wenig Touristen unterwegs und die Häuser um vieles günstiger sind.

Lassen Sie also keine trübe Winterstimmung aufkommen und machen sie mit der Familie, wenn denn Schnee gefallen ist, eine unterhaltsame Schneeballschlacht, beobachten Sie, direkt in der Nähe Ihres Ferienhauses, freilebende Wildtiere oder machen Sie mit den lieben Kleinen eine Fackelwanderung in der Abenddämmerung. Sie können sogar Ihr Fahrrad zu Hause lassen und es gegen ein Ferienhaus -Ergometer eintauschen. Sprechen Sie uns an, wir sind bei der Suche nach einem geeigneten Ferienhaus mit entsprechender Ausstattung gerne behilflich.

Tipp: Damit das Naturerlebnis nicht durch falsche Kleidung getrübt wird, denken Sie an warme, windabweisende Oberbekleidung, Thermo-Unterwäsche, Wollsocken, Mütze, Handschuhe und einen dicken Schal sowie wasserdichte Schuhen.

Ferienhausbuchung:
www.dantravel.de

Freitag, 9. Dezember 2011

Glögg - Weihnachsstimmung in der Tasse


In der Vorweihnachtszeit wird überall in Dänemark zu jeder Tageszeit Glögg mit und ohne Alkohol angeboten.
Vom Glühwein unterscheidet sich der Glögg vor allem dadurch, dass er mit Ingwer und Kardamom gewürzt wird und deutlich mehr Alkohol enthält. Die Dänen lieben es und Sie können sich mit diesem traditionellen Heißgetränk in Weihnachtsstimmung bringen.
 
Und so wird gemacht:
Rotwein in einen Topf füllen und mit Zimtstange, Ingwer, Nelken und Kardamom würzen. Unter Zugabe von Zucker das Gemisch nur erhitzen nicht kochen, damit der Alkohol nicht verfliegt. So lange rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Damit sich das Aroma der Gewürze voll entfalten kann, sollte der Rotweinpunsch am besten über Nacht ziehen. Vor dem Servieren den Korn zufügen und den Glögg noch einmal kurz erwärmen. Rosinen und Mandelstifte in ein Glas füllen und den fertigen Punsch zufügen. Möglichst heiß trinken.
Bei der alkoholfreien Variante können Sie Rotwein und Korn durch schwarzen Tee und Traubensaft ersetzen. Skål!

Zutaten:
1 Flasche Rotwein
100g Zucker
Zitronenschale
3 ganze Nelken
2 TL Kardamonpulver
1 kleines Stück Ingwer
1 Zimtstange
80g Rosinen
50g Mandelstifte
8cl Korn

Ferienhausbuchung:
www.dantravel.de

Dienstag, 6. Dezember 2011

Dänische Weihnachten - Warum nicht?

Auch in Dänemark stehen im Dezember alle Zeichen auf Weihnachten. Auf Plätzen und in Gärten stehen hell erleuchtete Weihnachtsbäume.
Die Brauereien brauen verschiedene Weihnachtsbiere (juleøl), die stärker sind als das übliche Bier.

 Man trifft sich zu unterschiedlichen Anlässen in zwangloser Runde, trinkt Glühwein (gløgg) und isst Krapfen (æbleskiver) – eine der ältesten Formen von Backwerk in Dänemark.

Adventskränze und Adventskalender sind auch in Dänemark weit verbreitet. Ein anderer beliebter Brauch ist es, jeden Tag eine von insgesamt 24 handgezogenen, goldfarben beschrifteten Kerzen –  so genannten „Kalenderkerzen“ – zu entzünden. 

Außerdem werden Pfefferkuchen (pebernødder)und Weihnachtsplätzchen gebacken. Am 23. Dezember beginnt für die Dänen bei Apfelkuchen und Tee Weihnachten. An diesem "Kleinen Heiligen Abend" (Lillejuleaften) holen sich viele Dänen ihren Weihnachtsbaum ins Haus. Dieser wird am Morgen des 24. Dezember in den Landesfarben rot und weiß geschmückt.

Gegessen wird am Heiligen Abend Gänse-, Enten- oder Schweinebraten mit Rotkohl und in Zucker braun glasierten Kartoffeln. Als Dessert gibt es Weihnachtsgrütze. In dem kalten Milchreis mit angedickten Kirschen ist eine Mandel versteckt. Wer sie findet, erhält das Mandel-Geschenk: ein Marzipanschwein, das im nächsten Jahr ganz besonders viel Glück bringen soll.

Auch den Weihnachtswichteln (Nisse) wird eine Schale mit Grütze vor die Tür gestellt. Nach dem Essen singt man  Weihnachtslieder und tanzt um den Weihnachtsbaum. Anschließend erhält jeder seine Geschenke, die in Dänemark von den Julenissen, den Weihnachtskobolden gebracht werden.

Ferienhausbuchung:
www.dantravel.de

Montag, 14. November 2011

Weihnachtsshoppen in Kopenhagen


Kongens Nytorv, Kopenhagens zentraler Platz, erstrahlt im Licht tausender bunter Lampen, aus Lautsprechern ertönt Weihnachtsmusik, überall duftet es nach Zimt, Marzipan und Rosinen. Menschen in dicken Winterjacken laufen Schlittschuh: Eine Stimmung wie aus einem Weihnachtsmärchen von H.C. Andersen empfängt die Besucher.

Wer für seine Lieben zum Fest noch Geschenke besorgen möchte, wird auf der Strøget, der längsten und ältesten Fußgängerzone Dänemarks, ganz sicher etwas Passendes finden – sei es in diversen Souvenirläden, an Ständen mit Christbaumschmuck, in der Porzellanmanufaktur Royal Copenhagen mit ihrer üppigen Weihnachtsausstellung oder nebenan im Designkaufhaus Illums Bolighus. Wer jetzt in einen Kaufrausch verfallen ist, kann im Magasin du Nord, dem größten Kaufhaus Skandinaviens, endlos weitershoppen. Im Dezember sind die Geschäfte nicht nur wochentags, sondern auch sonnabends und sonntags bis 20 Uhr geöffnet.

Vom Bummeln ermüdet, kommt man bei einem Smørrebrød (üppig belegtes Butterbrot mit Lachs, Hering, Schinken, Leberpastete oder Käse) und wahlweise einem Juleøl (Weihnachtsbier) oder einem Gløgg (Heißer Rotwein mit Mandeln, Rosinen, einem Schuss Aquavit und Gewürzen) wieder zu Kräften.

Wem der Sinn nach Süßem steht, der wird im Tortentempel „La Glace“, der ältesten Konditorei Kopenhagens, mit Nugat- oder Kirschtorte und Käsekuchen verwöhnt. Oder man besucht das Belle-Epoque-Café: Hier wird seit 1880 die beste Trinkschokolade der Stadt ausgeschenkt. Dazu reicht man die feinsten Wienerbrød, kleine Kuchen, die in Deutschland Teilchen oder einfach Kopenhagener heißen.

Kein Weihnachtsmarkt der Welt ist mit dem Tivoli zu vergleichen! Hier findet man zwischen wunderschön beleuchteten Bäumen nicht nur Geschäfte mit Geschenken, sondern auch das Dörfchen “Nissekøbing” – eine Ausstellung mit Hunderten von Nisser, zu Deutsch: Weihnachtswichteln.

Kopenhagen ist besonders zur Adventszeit einen Besuch wert und wird die ganze Familie begeistern. 

Dienstag, 25. Oktober 2011

Die Welt des Wohlbefindens - SEAWEST

 
Wellness“ heißt für uns „Wohlbehagen. Und Wohlbehagen heißt: es sich einfach gut gehen, die Seele baumeln und sich verwöhnen lassen. Spannungen ablegen, die Sinne auf Reisen schicken.

Im Sea West Wellness können Sie im Urlaub nicht nur aktiv werden, sondern auch ganz entspannt wohltuende Behandlungen für Gesicht und Körper genießen. Vielleicht zuerst ein luxuriöses Körperpeeling und danach eine feuchtigkeitsspendende Körpermaske, kombiniert mit kostbaren essentiellen Ölen?  Und im Anschluss Maniküre und Pediküre?

Sea West bietet eine Reihe verschiedener Massagen-, Gesichts- und Therapiebehandlungen an, die von professionellen, ärztlich geprüften Therapeuten, Masseuren und Kosmetikerinnen ausgeführt werden. Die Damen und Herren beraten Sie gerne. Wir bitten Sie jedoch um Voranmeldung unter +45 88 32 68 64.

Der Wellness-Bereich hat jeden Tag von 09:00 Uhr – 18:00 Uhr für Sie geöffnet.
Für den Tages-Eintrittspreis von 150,00 DKK können Sie alles ohne zeitliche Begrenzung nutzen: drei verschiedene Saunen, ein Dampfbad, Erlebnisduschen, Whirlpool und Ruheraum. Frei zur Verfügung stehen Früchte, Kaffee, Tee und Wasser. An der Rezeption erhalten Sie für die Zeit Ihres Aufenthaltes im Wellness-Bereich Handtuch und Bademantel. Badebekleidung und Badeschuhe bringen Sie bitte selbst mit.

Im Sea West werden Pflegeprodukte von Darphin Paris verwendet. Alle Produkte können Sie hier auch käuflich erwerben. Gönnen Sie sich diesen kleinen Luxus und fahren Sie ausgeglichen, mit neuer Energie und um Jahre verjüngt nach Hause zurück. 

SEAWEST erwartet Sie! 

Ferienhausbuchung:
www.dantravel.de

Freitag, 30. September 2011

Pilze sammeln in Westjütland


Der Herbst lockt Naturlieber nach draußen in den Wald um dort Pilze zu sammeln, denn Herbstzeit ist Pilz-Zeit.
Feuchter Boden und die zum Teil sonnigen Tage mit milden Temperaturen lassen die kleinen Köstlichkeiten förmlich aus dem Boden „schießen“. Sie verströmen den Duft des Herbstwaldes, verzaubern die letzten Sonnentage. Nutzen Sie also in den Waldgebieten von Westjütland die Chance eine reiche Ernte einzufahren, denn gerade hier finden diese delikaten Waldbewohner einen idealen Nährboden.
Pilze sammeln ist eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigung, denn sie bringt, neben der Bewegung an frischer Luft noch viele weitere Vorteile, mit denen man das allgemeine Wohlbefinden stärken kann.
Wer das Erfolgsgefühl noch nicht kennt, das sich nach einer erfolgreichen Pilz-Jagd einstellt und wer noch niemals mit der Familie und Freunden in der Ferienhausküche eine leckere und zugleich preiswerte Pilzmahlzeit zubereitet hat, der sollte es unbedingt einmal ausprobieren.
Wandern Sie mit offenen Augen durch den Wald, dann finden Sie auch die Pilze, aus denen sich leckere Herbstgerichte zaubern lassen. Probieren Sie einfach mal ein neues Kochrezept mit Steinpilzen, Maronenröhrlinge, Pfifferlinge, Birkenpilzen oder Rotkappen aus.
Wer beim Sammeln ein paar Ratschläge beherzigt, dem steht ein erfolgreicher Pilz- Tag bevor:
  • Neben einer wetterfesten Jacke, Korb und Messer empfiehlt es sich ein Buch zur Pilzbestimmung mitzunehmen.
  • Nach den neuesten Erkenntnissen ist es völlig egal ob Sie Pilze abschneiden oder herausdrehen. Wichtig ist es, die entstandene Öffnung im Waldboden vorsichtig bedecken, damit das Geflecht nicht austrocknet.
  • Pilze dürfen auf keinen Fall in Plastik Tüten transportiert werden, denn dies beschleunigt den Verderb. Sie brauchen Luft ! Dazu eignen sich am besten Weidenkörbe oder Stoffbeutel.
  • Lassen Sie zu junge und zu alte Pilze stehen. Die jungen Exemplare können oftmals nicht korrekt bestimmt werden, zu alte Pilze können zu einer Vergiftung führen.
  • Haben Sie ein Messer und einen Pinsel dabei, dann können Sie Ihre Funde bereits vor Ort sauber machen und tragen sich den Schmutz nicht in Ihr Ferienhaus.
  • Pilze dürfen in der Regel nicht mit Wasser gewaschen werden. Befreien Sie Ihre Pilze mit einer kleinen Bürste von „Waldresten“ und Erde.
  • Pilze niemals roh essen sondern vor dem Verzehr lang genug erhitzen. Sie können die Pilze lange haltbar machen, indem Sie sie bei niedriger Temperatur im Backofen trocknen.
  • Aber Achtung! Sammeln Sie nur Pilze die Sie auch zu 100% kennen. Eine kleine Unachtsamkeit kann entsetzliche Folgen haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, dann suchen Sie einen Pilzberater auf. Der kann in jedem Falle helfen. 
Ferienhausbuchung:
www.dantravel.de

Freitag, 23. September 2011

Bernstein - Das Gold des Meeres

 


Der begehrteste aller Strandfunde ist ohne Zweifel der Bernstein, der nach stürmischem Wetter vom Meer ans Ufer gespült wird. Immer wenn ein Sturm abflaut, kommen die Sammler an den Strand – in der Hoffnung, dieses Mal ganz bestimmt den ganz großen Fund zu machen. 


Findet man wirklich ein Stück, und ist darin vielleicht sogar eine Millionen Jahre alte Mücke oder Fliege eingeschlossen, kennt das Sammlerglück keine Grenzen.
Die größten Chancen, fündig zu werden, hat man im angespülten Rollholz, denn das hat in etwa die gleiche Größe und das gleiche Gewicht wie der Bernstein.
Um zu erkennen, ob das leuchtend gelbe Stück, das man in der Hand hält, wirklich Bernstein ist, gibt es verschiedene „Testmethoden“. Zum einen ist Bernstein – der ja eigentlich gar kein Stein, sondern ein Harz ist – brennbar. Eine Eigenschaft, der er übrigens auch seinen Namen verdankt. Zum anderen kann sich Bernstein bei Reibung statisch aufladen, lässt sich mit einem Messer leicht einritzen und hat eine geringere Dichte als andere Gesteine. In einer gesättigten Salzlösung schwimmt er deshalb oben auf.
Bernstein ist der beliebteste Schmuckstein überhaupt. Er ist aber nicht nur schön, sondern ihm wird außerdem eine heilende, schmerzstillende und beruhigende Wirkung nachgesagt. In Henne Strand kann in der Bernsteinschleiferei aus dem eigenen Fund ein einzigartiges Schmuckstück hergestellt werden. 

Ferienhausbuchung:
www.dantravel.de

Dienstag, 13. September 2011

Fanø - Insel mit wechselvoller Geschichte

Die Insel Fanø ist die nördlichste dänische Wattenmeerinsel. Vom Hafen Esbjerg aus erreicht man Fanø mit der Fähre in 12 Minuten.
Die Insel hat eine sehr wechselvolle Geschichte. Anfangs war Fanø nicht mehr als eine Sandbank in der Nordsee, die lange Zeit unbesiedelt blieb. Erstmals erwähnt wurde die Insel um 1231 im Grundbesitzbuch König Valdemars. Im Jahre 1741 kauften sich die Anwohner der Insel auf einer Auktion in Ribe von der dänischen Krone frei. 



Die Inselbewohner legten größten Wert darauf, ihre Insel und damit das Recht auf Schifffahrt, Jagd und Strand zu erweben. Wie eine Niederschrift über den Freikauf von Fanø berichtet, griffen sie deshalb zu unkonventionellen Mitteln: Mit einer List verbarrikadierten die mitreisenden Ehefrauen der Fanøer Delegierten die Zimmer, in denen sich mögliche Mitbieter aufhielten. Zudem war bekannt, dass kapitalkräftige Kaufleute zur Auktion angereist waren und Interesse am Erwerb der Insel hatten. Am Tag vor der Auktion wurde deshalb ein Rathausbeamter bestochen, die Rathausuhr eine Stunde vorzustellen. Die Interessenten kamen nicht rechtzeitig zur Versteigerung – und die Delegierten aus Fanø erhielten den Zuschlag.
Bis heute gehört die ca. 56 km² große Insel gemeinschaftlich den Einwohnern Fanøs.Jedoch gilt hier dänisches Recht, es wird dänisch gesprochen, und die Währung ist die Dänische Krone. Die Wirtschaft ist wesentlich vom Tourismus geprägt.
Auf Fanø gibt es vier größere Ortschaften. Nordby, die größte und älteste, hat einen Fährhafen, eine Einkaufsstraße, eine Tankstelle, Banken, Cafès und eine Touristinformation. Fanø Bad ist ein Seebad mit vielen Einkaufsmöglichkeiten, Ferienhäusern, Hotels, Restaurants und einem Golfplatz. In Rindby gibt es ein Wellenbad, Campingplätze und Supermärkten, und in Sønderho, dem zweitältesten und offenkundig schönsten Ort Fanøs, einen historischen Ortskern, ein Fliesenmuseum, Cafès und sehr gute Restaurants.
Der Strand auf Fanø ist sage und schreibe 16 km lang und bietet genügend Platz für alle. Auf dem harten Sandboden zwischen Rindby Strand und Fanø Bad verkehrt sogar ein Linienbus.


Montag, 12. September 2011

Angeln an der Nordseeküste - Erlebniss mit Biss


Dort, wo die Gewässer auf schönste Weise von Dünen, Marsch, Wald und Heide umgeben sind, füllt uns die Natur eine Speisekammer der besonderen Art: Viele verschiedene Arten von Fischen und Meeresfrüchten tummeln sich hier und machen die Region zu einem Paradies für Angler.
Und so pilgern Jahr für Jahr viele abenteuerlustige Petrijünger an die dänische Nordseeküste, um mehr über Fisch zu erfahren oder neue Angelmethoden kennen zu lernen.

In West Jütland kommen sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene voll auf ihre Kosten. Folgen Sie dem Lachs auf seiner Wanderung den Skjern Å hinauf, fangen Sie Miesmuscheln im Limfjord, unternehmen Sie eine Angeltour mit Gleichgesinnten oder stechen Sie mit der ganzen Familie in See. Sie können auch einen Kochkurs belegen, der Ihnen köstliche neue Zubereitungsmöglichkeiten für Fisch aufzeigt.

Die jeweils 37. Kalenderwoche des Jahres steht als Themenwoche ganz im Zeichen des Fischs. Sie werden überrascht sein, was es dabei alles zu entdecken, zu erleben und zu genießen gibt!

Auf www.qualitytime.dk finden Sie weitere inspirierende Ideen und vielfältige Aktivitäten rund um das Thema „Angeln und Fisch im Westen Jütlands“ – zum Beispiel:
  • Erfahren Sie alles über die Fischarten in einem Put & Take See – und angeln Sie selbst einmal hier.
  • Schaffen es die Kinder, mehr und / oder größere Fische zu fangen als die Eltern?
  • Stechen Sie in See wie ein echter westjütländischer Fischer.
  • Entspannen Sie sich bei einer Hafenrundfahrt.
  • Entdecken Sie die wunderbare Welt des Lachses im Skjern Å.
  • Fischkochkurs: Warum soll man zweimal pro Woche Fisch essen?
  • Beobachten und berühren Sie Krabben und andere Schalentiere. Spielen Sie mit ihnen.
  • Gehen Sie auf eine Angeltour nur für Frauen.
  • Fangen Sie Ihr eigenes Abendessen.

    Donnerstag, 8. September 2011

    Surferparadies - Rinkøbing Fjord

    Der 300 km2 große Ringkøbing Fjord gilt bei Kennern wegen seiner geschützten Lage unweit der Nordsee als eines der besten Gewässer für Windsurfing und andere Wassersportarten. Selbst in einem Kilometer Entfernung vom Ufer bieten die flachen, ruhigen Gewässer des Fjords ideale Surf-Bedingungen – nicht zuletzt für Anfänger! Die tiefste Stelle im Fjord misst 4,5 m. Außerdem ist der Fjord Treffpunkt für Freizeitsegler und eignet sich hervorragend für Kajaktouren.



    Im September trifft sich in Westjütland am Ringkøbing Fjord die internationale Elite im Wakeboarding, Wind- und Kitesurfing. Die rund 300 Teilnehmer tragen verschiedene Wettbewerbe aus: beispielsweise das "Down wind race", bei dem Wind- und Kitesurfer gegeneinander antreten, oder Freestyle Cable-Wakeboarding oder Stand-up Paddle. (Stehpaddeln).
    Interessierte, die schon immer einmal selbst auf einem Surfbrett stehen wollten, haben die Möglichkeit sich auszuprobieren. Einige Surfschulen rund um den Fjord bieten Anfängerkurse an und garantieren, dass man nach 12 Stunden – sprich: 4 Tagen! – surfen kann.Ein erfahrener Ausbilder wird ihnen die ersten Surfversuche erleichtern.
    Vielleicht entdecken Sie ja dabei ihre Leidenschaft für diese Wassersportart und kommen von nun an immer wieder zum Ringkøbing Fjord?

    Dienstag, 23. August 2011

    Hundewälder in Dänemark

    "Die Seele des Hundes will laufen" ist ein indianisches Sprichwort – aber es könnte ebenso gut aus Dänemark stammen. 


    Zunächst einmal darf man Hunde hier beinahe überall an den Strand mitbringen. Schilder, die das verbieten, gibt es kaum.
    Und dass die Dänen Hundenarren sind, zeigt sich auch an einer besonderen Einrichtung: den so genannten Hundeskove (Hundewäldern). 

    Über 200 dieser Wälder gibt es in ganz Dänemark! 
    In einem eingezäunten Gelände mitten im Wald können Hunde dort frei laufen, ohne dass sie zur Gefahr für das Wild werden oder dass das Wild ihren Jagdtrieb anstacheln könnte.
    Trotz der Sicherheitsvorkehrungen sollte der Hundebesitzer sein Tier unter Kontrolle haben, damit es nicht zu unnötigen Raufereien kommt.

    Die dänischen Hundewälder sind etwas Einmaliges und werden gerade auch von Urlaubern sehr gerne genutzt. Denn wo, wenn nicht hier, kann ein Hund sich noch ohne Leine im Wald austoben?

    Freitag, 19. August 2011

    Lanzen, Schwerter, Ritterspiele aus dem Mittelalter

    Im Mittelalterzentrum in Nykøbing Falster erleben die Besucher eine Reise in die Vergangenheit und das bunte Treiben der Stadt Sundkøbing Anno 1396. Hautnah ist zu erleben, wie es im Alltag der Menschen im Mittelalter zuging.
    Handwerker wie Reepschläger oder Schmiede lassen sich dort gerne bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und die Einwohner der mittelalterlichen Stadt kann man sogar in ihren Privaträumen besuchen.
    In ihrer originalgetreuen Kleidung lassen sie sich bei der Ausübung ihrer täglichen Arbeit beobachten.
    An den Kochstellen brennt stets ein Feuer, über dem das Essen zubereitet wird.
    Wer möchte, kann gerne ein handgewebtes Kleid anprobieren, mit einem Schwert trainieren, sich im Lanzenrennen versuchen oder die Kunst des Messerschmiedens erlernen.
    Auch ein Pfannenbrot kann selber über dem Feuer gebacken werden. Den Teig hierfür gibt es im nahen Café zu kaufen. Zum gemütlichen Verweilen lockt die „Gæstgiveri“, in der man ungewöhnliche Gerichte nach traditionellen mittelalterlichen Rezepten probieren kann.
    Im Gasthaus “Der Goldene Schwan” kann sogar echt mittelalterlich getafelt werden.
    Höhepunkt des Tages im Mittelalterzentrum ist aber zweifellos das Ritterturnier, wenn die Steinschleudern zum Einsatz kommen. Außerdem wird gezeigt, wie sich die Edelleute auf sportliche Weise beim Bogenschießen, Reiten und Kämpfen die Zeit vertrieben.
    Tipp: Ein Erlebnis für alle Generationen sind die allabendlichen Shows im Juli und August. Dann werden die Träume kleiner und großer Ritter wahr.

    Dienstag, 16. August 2011

    Abenteuer erleben im LEGOLAND Billund

    Von Ihrem Ferienhaus oder Ihrer Ferienwohnung in Houstrup aus können Sie in nur 45 Minuten im LEGOLAND sein.

    LEGOLAND Billund ist Dänemarks bekanntester und beliebtester Freizeitpark. Hier geht es nicht nur für Kinder, sondern für die ganze Familie und alle Junggebliebenen immer heiß her. Erleben Sie einen Tag, der vollgepackt ist mit Spaß und Abenteuern! 


    Die bunte Welt des LEGOLAND mit ihren Modellen, die aus über 58 Millionen LEGO®-Steinen gebaut sind, lädt sie ein, auf große Phantasiereise zu gehen.

    Die neue Saison bringt ein Wiedersehen mit vielen bekannten und beliebten Attraktionen. Mit einer intergalaktischen Neuheit geht Legoland Billund in die Saison 2011. Pünktlich zum Saisonstart am 2. April erwartet den Besucher ein eigenes Universum mit sieben der populärsten Episoden aus den sechs Star Wars-Filmen und der computeranimierten Fernsehserie Star Wars "The Clone Wars" (Krieg der Klone) – erbaut aus 1,5 Millionen Lego-Steinen im Maßstab 1:20. Kinder können mit Hilfe interaktiver Schalter ganz ins Star Wars-Universum eintauchen und die Modelle selbst in Bewegung versetzen.

    Zur Standard-Ausrüstung aller Besucher sollten Badesachen und Augenklappe gehören – denn die alles entscheidende Seeschlacht in der Piraten Lagoon darf auf gar keinen Fall verpasst werden. Ein kühler Kopf und heiße Schießeisen sind im Tempel gefragt, wo es auf die wildeste Schatzjagd aller Zeiten geht.

    Bei über 50 aufregenden Attraktionen und vielen lustigen Events vergeht die Zeit wie im Flug. Aber schwärmen und erzählen werden nicht nur die Kinder noch sehr lange vom LEGOLAND.

    Die Saison 2011 im Legoland Billund dauert vom 2. April bis 30. Oktober. Geöffnet ist Legoland täglich von 10 bis 18 bzw. 20 Uhr.

    Montag, 8. August 2011

    Fähren - Die Lebensader der Insel Fanø

    Das Meer prägt Fanø und seine Bevölkerung. Noch heute leben viele Seeleute auf der Insel, die einst die zweitgrößte Handelsflotte Dänemarks hatte.
    Die Fähren sind die Lebensadern von Fanø. Es gibt nur diese eine Möglichkeit, um auf die Insel zu kommen. Alles, was auf Fanø gebraucht wird, muss über die 1,43 Seemeilen mit der Fähre auf die Insel gebracht werden.
    Zwischen Esbjerg und Fanø verkehren drei Fähren von FanøFærgen (Færgen – deutsch: die Fähre): die Autofähren „Fenja“ und „Menja“ sowie das Motorboot  „Sønderho“. Sie sind 365 Tage im Jahr im Einsatz. 


    Wenn die Fähren das nächste Mal routinemäßig in die Werft kommen, erhalten sie ein ganz neues Aussehen. Der schwarze Rumpf, weiße Aufbauten und etwas Rot am Schornstein zeigen an, dass die Reederei sich künftig wieder stark auf ihren Heimatmarkt Dänemark konzentrieren will.
    Die Autofähren wurden 1998 gebaut und können je 35 Pkw an Bord nehmen. Sie pendeln im Sommer 3 mal pro Stunde zwischen Esbjerg und Nordby auf Fanø. Die Überfahrtszeit beträgt 12 Minuten. In der Zeit vom 28. Juni bis 27. August macht die Passagierfähre „Sønderho“ zusätzlich Hafenrundfahrten und läuft aus zur Robbensafari.
    Eine Tour dauert ca. 2 ½ Stunden.Robben sind hier überall im Fahrwasser rund um Fanø zu entdecken. Während der Robbensafari segelt man von Nordby in Richtung Norden zum Grådyb, der großen Segelrinne nördlich von Fanø. Auf der Nordseite des Grådybs liegt eine große Sandbank, wo die Robben immer anzutreffen sind.
    Gehen Sie an Bord, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie vom Wasser aus die Aussicht auf die Robben, auf Fanø und Esbjerg.Und mit der Aussicht auf die lebendige Hafenstadt Esbjerg und die „Mennesket ved Havet“ (Menschen am Meer), die großen Skulpturen von Svend Wiig Hansen, lassen Sie den Kontrast zwischen Meer und Land in beeindruckender Weise auf sich wirken.

    Mittwoch, 3. August 2011

    Auch im Urlaub fit und gesund durch schwimmen

    Schwimmen ist eine der gesündesten Sportarten und eine faszinierende, natürliche Therapie für die Gesundheit. Es beansprucht und aktiviert viele Muskelgruppen und der Körper wird gleichmäßig gestärkt.
    Das Element Wasser hat physikalische Eigenschaften, denn durch den Auftrieb werden beim Schwimmen die Gelenke und Bänder entlastet und die Lungenfunktion verbessert.
    Der Kältereiz beim Sprung ins kühle Nass regt die Blutzirkulation an. Ein ideales Training für den gesamten Kreislauf. Der Körper schüttelt bei der sportlichen Betätigung im Wasser Glückshormone aus und kommt in eine Art Miniurlaubsstimmung.
    Haben Sie gewusst? - Das Schwimmen kann bis zu einem gewissen Grad auch dem vorzeitigen Altern der Körperzellen entgegenwirken und nicht zuletzt wird dem Wasser sogar eine Massagewirkung nachgesagt.
    Viele unserer Ferienhäuser liegen nur wenige Meter vom Strand entfernt. Da bietet es sich an, ein Bad in den Fluten der Nord- oder Ostsee zum morgendlichen Ritual zu machen. Nichts ist erfrischender und macht fit für den Tag.
    Auch der Traum vom Haus mit eigenem Swimmingpool, muss kein Traum mehr bleiben, denn viele unserer Ferienhäuser sind mit einem Indoorpool ausgestattet. Genießen Sie entspannte und vergnügte Ferien in einem Haus mit Schwimmbecken, und das rund um die Uhr.

    Donnerstag, 28. Juli 2011

    Tag der offenen Heide in Vejers

    In unmittelbarer Nähe zum Ort Vejers liegt ein Truppenübungsplatz der dänischen Armee, der außerhalb des Manöverbetriebs öffentlich zugänglich ist. Jedes Jahr lädt das Oksbøllager in der Kallesmærsk Heide am 09. August 2011 zu einem „Tag der offenen Heide“ ein.


    Die Besucher können sich Geräte und Fahrzeuge des dänischen Militärs ansehen, es werden Gefechtsübungen gezeigt und Museumsfahrzeuge vorgeführt. Es darf sogar fotografiert werden!
    Tipp: Ohne einen Gehörschutz sollte die Veranstaltung allerdings nicht besucht werden.

    Die »Kallesmærsk Hede« trennt Vejers Strand und Blåvand. Wenn hier keine militärischen Übungen stattfinden, kann man lange Spaziergänge machen und die  Schönheit der Heide, der Dünen und der Sümpfe in vollen Zügen genießen. Auch für  ausgedehnte Fahrradtouren ist die Heide ideal.

    Informieren Sie sich bitte unbedingt darüber, wann Manöver auf Kallesmærsk Hede stattfinden. Überschreiten Sie während der Schießübungen im Gelände auf gar keinen Fall Absperrungen!

    Informationen über den Zutritt auf das Übungsgelände gibt es auf Tafeln an den Einfallstraßen und unter Tel.: (0045) 7654 1213.

    Montag, 18. Juli 2011

    BonBon Land - verrücktester Freizeitpark in Dänemark

    Die Geschichte des Freizeitparks „BonBon-Land“ begann, wie nicht anders zu erwarten, mit Bonbons. Nicht irgendwelche, denn diese Leckereien hatten so lustige Namen wie „Hundefürze“, „Möwenschiete“ und „Klärschlamm“.

    In den 1990-er Jahren waren sie ein echter Hit bei allen Kindern. Sie wollten die Fabrik in Holme Olstrup besichtigen, um hautnah zu erleben, wie die unverschämt leckeren Süßigkeiten hergestellt wurden.

    Dem ankommenden Besucher konnte aber nicht sofort Einlass gewährt werden, da es in der Fabrik sehr strenge Hygienevorschriften gab.

    Michael Spangsberg, einer der „Bonbonkocher“ hatte die geniale Idee:

    „Warum den Besuchern die Wartezeit nicht bei Spaß und Spiel verkürzen."

    Überlieferungen besagen, dass dies die Geburtsstunde des Freizeitparks BonBon-Land war. 1992 wurde der Park auf dem Gelände der Bonbonfabrik eröffnet.



    Anfangs ganz bescheiden mit einer Minibonbonsfabrik, einem Kino, einem Geschäft und vier kleinen Booten auf dem nahe gelegenen Teich. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten und bald war das BonBon-Land zwar nur einer der beliebten, aber mit Sicherheit der verrückteste Freizeitpark in Dänemark. Jeder der einmal dort war, wird dies wohl ohne Abstriche bestätigen.

    Im Sommer sorgen vor allem die Wasserrutschbahn und die Schlauchboote für die Begeisterung der Gäste. Die größte rotierende Achterbahn des Nordens ist hier zu finden.390 Meter lang und am höchsten Punkt 16 Meter hoch. Jede Fahrt ist eine neue Herausforderung. Denn die Anzahl der Fahrgäste, ihr Gewicht und nicht zuletzt auch die Sitzverteilung entscheiden, wie schnell die Wagen sich unterwegs um sich selbst drehen. Es gibt jede Menge Karussells, eine Wildwasserbahn, Boote, Autos und vieles mehr. Im Kindertheater gibt es jede Menge Spaß mit Peter Spaßvogel und all den anderen verrückten BonBon-Tieren.

    Im Park findet man gemütliche Ecken mit Tischen und Bänken die zu einem Picknick einladen. Aber man kann natürlich auch in einem der Restaurants Hunger und Durst stillen. Bei Groß und Klein bleibt kein Traum unerfüllt und jedes Jahr warten neue Attraktionen auf die Besucher.

    Das BonBon-Land hat jedes Jahr täglich von Mai bis Oktober geöffnet.

    Tipp: Alle, die kleiner als 90 cm sind, haben freien Eintritt. Mit dem entrichteten Eintrittspreis kann sich jeder Besucher allen Fahrgeschäfte, Attraktionen und Shows hemmungslos hingeben.

    Freitag, 15. Juli 2011

    Maritim Speisen mit dem Kiel nach oben

    De Røde Barakker in Thyborøn, ist ein Ausflugziel für die ganze Familie. In dem früher als Arbeitsschuppen genutzten historischen Gebäudekomplex befindet sich heute ein Minimuseum, das die Geschichte der Gegend und die Entwicklung entlang der Küste schildert, eine Schauwerkstatt der Handwerksbetriebe mit einem Souvenirshop wo man schöne Dinge der Glasbläsereikunst erwerben kann.

    Sogar die Leckermäulchen kommen in der Bonbonkocherei auf ihre Kosten. Man kann zusehen wie aus Zuckerwasser und Glukose köstliche Bonbons in verschiedenen Variationen entstehen. Selbstverständlich kann man, nein muss man, diese auch kaufen.

    Der außergewöhnlichste Teil dieser Anlage ist aber ohne Frage das Restaurant „Mallemukken“. Ein Kiel nach oben liegender alter Fischkutter in dessen innerem sich ein gemütliches Restaurant befindet. Der Schleppnetzkutter hieß "L 299 Mallemukken", zu Deutsch Eissturmvogel, und wurde 1968 in Esbjerg gebaut. Er war bis 2004 im Einsatz bis er in der Nähe des Hafens von Thyborøn seinen, nun mehr landseitig, letzten Ankerplatz fand.

    Wer Hunger, Durst und dabei Lust auf etwas Besonderes hat, kann im Eissturmvogel zwischen Eichenholzspanten in maritimer Atmosphäre gemütlich speisen. Neben a´la Carte Gerichten werden traditionelle Fleisch und Fischgerichte angeboten. In der Saison erwarten den Besucher mittags und abends leckere Buffets, die im unter dem ehemaligen Steuerhaus serviert werden.

    Lassen Sie sich vom Küchenteam im „Mallemukken“ verwöhnen und vergessen Sie den Alltag für eine Weile.

    Dienstag, 12. Juli 2011

    Wattwanderungen auf Fanø

    Fanøs Naturführer, Wattführer mit langjähriger Erfahrung, organisieren Wanderungen zu den einsamsten und wildesten Gebieten des Wattenmeeres. Die wohl spannendste und interessanteste Möglichkeit, das Weltnaturerbe Wattenmeer zu erleben.



    Ziel sind die verlassenen Sandbänke zwischen Fanø und Mandø.

    Nirgendwo anders erfährt mehr über die Naturgeschichte des Wattenmeeres, die Landschaft und die Vogelwelt, als auf einer Wanderung. Man überquert mehrere Gezeitenpriele und spürt den Wind, die salzige Luft, die unendliche Weite am Horizont.

    Das Wattenmeer wird durch den rhythmischen Wechsel zwischen Ebbe und Flut, die Gezeiten, geprägt. Der Himmel ist weit, das Wasser hat sich in den Atlantik zurückgezogen und wenn bei Ebbe das Wasser aus dem Wattenmeer abläuft, eröffnet sich die einmalige Chance, den Meeresgrund zu betreten. Es gibt Muscheln, Krabben und Wattwürmer zu entdecken und das Gefühl an den Füßen, wenn man die eingesunkenen Füße aus dem Matschboden zieht.

    Ein Höhepunkt der Wattwanderung ist die Suche nach Austern. Sie sind schnell zu finden, wenn man weiß, wo man suchen muss. Man kann sie mit etwas Zitrone essen oder in Butter braten. Eine alte Regel besagt, dass man Miesmuscheln und Austern nur in Monaten mit einem „R“ im Namen sammeln soll.

    Allerdings können die Wattwanderungen nur bei sicheren Witterungsbedingungen stattfinden.
    • Bringen Sie warme Kleidung mit, auch im Sommer.
    • Bei entsprechenden Temperaturen kann man gut barfuß wandern, sonst sollte man feste Leinenturnschuhen oder Gummistiefel dabei haben.
    • Treffpunkt ist der große Parkplatz an der Kirche von Sønderho
    • Preis: Erwachsene 150,00 DKK; Kinder 50,00 DKK
    Tipp: Eine vorherige Anmeldung ist notwendig, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist.


    Donnerstag, 7. Juli 2011

    Ferienhausurlaub mit Hund in Dänemark


    Wenn man einen Urlaub in Dänemark zusammen mit seinem Hund plant, dann sollte man unbedingt die Einreisebestimmungen beachten. Informationen zur Einreise von Hunden gibt es bei Botschaften, Fremdenverkehrszentralen oder beim ADAC.

    Die Einreise von Hunden nach Dänemark ist unkompliziert. Pflicht ist allerdings das Mitführen des EU-Heimtierpasses und eine gültige Tollwutschutzimpfung, die nicht älter als zwölf Monate und nicht frischer als vier Wochen sein darf.

    Der EU-Heimtierausweis ist seit 2004 Pflicht und muss bei jedem Grenzübertritt mitgeführt werden. Das Dokument ersetzt den gelben "Internationalen Impfpass". Er enthält Angaben zum Haustier und die Kennzeichnungsnummer.


    Mit dem Chip ist der Hund immer sicher gekennzeichnet. Er wird unter die Haut im Nacken des Tieres injiziert und dort bleibt er bis ans Lebensende des Hundes.

    Der Transponder ist gewebeverträglich und kann nicht durch den Körper wandern. Die Injektion des Chips ist im Gegensatz zur Tätowierung für den Hund absolut schmerzfrei.

    Die Chipnummer wird im Heimtierausweis eingetragen. Ist der Hund dann registriert kann er weltweit seinem Halter zugeordnet werden.

    Mittwoch, 6. Juli 2011

    Bierreise durch Westjütland

    Seit Jahren ist Dänemark eine der führenden Biernationen Europas. Gemessen an der Größe des Landes und der Einwohnerzahl, gibt es in keinem anderen Land ein derart breites Spektrum an Biersorten. 


    Die bekannteste Brauerei ist Carlsberg, zu der auch die Traditionsmarke Tuborg gehört. Aber nicht jedes Bier wird heute noch in großen Brauereianlagen gebraut.Der Trend geht schon seit einigen Jahren zur kleinen, lokalen Brauerei.
    Das hier gebraute Bier steht dem in großen Brauereien hergestellten Gerstensaft in nichts nach – ganz im Gegenteil!

    Im Laufe der letzten Jahre sind zwischen Ribe und Holstebro viele Brauereien mit einem geringen Produktionsvolumen entstanden.

    Hier stellen die Braumeister mit viel Ruhe und Geschick exzellente Qualitätsbiere her. Beim Brauen werden zum Teil Originalrezepturen verwendet – oder auch ganz neue Kreationen ausprobiert. Westjütland ist ein Paradies für Biergenießer!


    Der Verkauf von spezialgebrautem Bier gilt als das am stärksten wachsende Segment im dänischen Einzelhandel. In den Sommermonaten ist das Interesse der Urlauber am Bier und an der Braukunst Westjütlands naturgemäß besonders groß, und die meisten Brauereien vor Ort können Sie sogar besichtigen.

    Schauen Sie dem Braumeister über die Schulter und erfahren Sie alles, was Sie schon immer über das Bierbrauen wissen wollten.

    Ribe Bryghus
    Skolegade 4b, Gården, DK - 6760 Ribe
    Fanø Bryghus A/S
    Strandvejen 5, DK - 6720 Fanø
    Warwik Bryghus Aps        
    Vestervold 18b, DK - 6800 Varde
    Ølgod Bryghus
    Tværgade 7, DK - 6870 Ølgod
    Fjorden Bryghus
    Vardevej 93, Lyne, DK - 6880 Tarm
    Mylius-Erichsen Bryghus
    Nygade 26, DK - 6950 Ringkøbing

    Montag, 4. Juli 2011

    Golf & Fun Park - Der Spielplatz für alle

    In den letzten Jahren hat sich in Dänemark eine Golflobby der besonderen Art etabliert. Wir heißen daher alle Interessierten „Herzlich Willkommen“ in Dänemarks unbestritten größtem „Golf & Fun Park“. 


    Der Golf & Fun Park in Marielyst steckt voller lustiger, unterhaltsamer Aktivitäten für Groß und Klein. Verbringen Sie mit Familie und Freunden amüsante Stunden und probieren Sie die unterschiedlichen Golfangebote aus! 

    AdventureGolf ist eine Art Minigolf, allerdings auf einer weit größeren Anlage mit Kunstrasen und natürlichen Hindernissen, die den Eindruck von richtigem Golf vermittelt. Die längste Bahn ist 47 Metern lang und somit die längste in Europa. Damit ein fairer Wettbewerb zwischen Erwachsenen und Kindern ausgetragen werden kann, teilen sich die Bahnen in schwere und leichte Wege. Es gilt nicht nur Wasserläufe zu überwinden, sondern auch Figuren, Pflanzen und Gebäude. Täglich werden die Bestenlisten aktualisiert und öffentlich ausgehängt. 

    Fußball Golf ist eine Mischung aus Fußball, Minigolf und Golf und wird auf dem grünen Rasen, aber mit einem Fußball statt mit Golfausrüstung gespielt. Es gilt, einen Ball mit möglichst wenigen Abschüssen in ein Loch zu spielen. Der Ball ist eingelocht, wenn er innerhalb des Lochumfangs zur Ruhe gekommen ist und nicht mehr rausspringen kann. Der Gewinner ist der, der am Ende der Bahnen die wenigsten Schüsse benötigt hat. Ähnlich wie beim Minigolf, sind aber auch Hindernisse platziert, die überwunden werden müssen. Die Bahnen haben eine Länge von 35 bis 168 Meter und jede Ebene hat drei Startplätze. Beim Fußballgolf muss man aber mehr können, als nur gut Fußballspielen. Ballgefühl und Konzentration sind viel wichtiger. 

    Frisbee Golf ist eine junge Sportart, die in den 70er Jahren in den USA entwickelt wurde. Es ist ein Spiel, bei dem, analog zu klassischem Golf, versucht wird mit einem Frisbee, von einem festgelegten Abwurfpunkt mit möglichst wenigen Würfen ein bestimmtes Ziel zu treffen. Man benutzt je nach Entfernung verschiedene Frisbeetypen.
    Wofür Sie sich auch immer entscheiden, wir garantieren Ihnen ein paar lustige Stunden im Golf & Fun Park. Und- Bitte nicht den Kopf hängen lassen, wenn Sie nicht gewinnen! Vielleicht haben Sie bei der Revanche mehr Glück. Dantravel wünscht auf alle Fälle viel Spaß!

    Mittwoch, 29. Juni 2011

    Søndervigs Sandskulpturen Festival

    Søndervig – oder die größte sommerliche Sandkiste Dänemarks – ist verkehrsgünstig gelegen zwischen Ulfborg und Hvide Sande.
    Der Strand mit dem feinen Sand ist der ideale Ort für das alljährliche Sandskulpturen-Festival. 



    Schon von weitem kann man die teilweise gewaltigen Sandskulpturen erkennen und will unbedingt alles sehen. 
    Dafür zahlen Erwachsene faire 35 Dänische Kronen (ca. 4,70 €) Eintritt, für Kinder bis zum zwölften Lebensjahr werden weitere 15 Dänische Kronen (ca. 2,00 €) erhoben. Die Kleinsten (bis zum Alter von 3 Jahren) dürfen kostenlos mit.

    video

    In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto "Das Römische Reich und seine Herrscher". Insgesamt haben die Veranstalter 3.000 Tonnen Sand an den Nordseestrand transportiert. Highlight ist eine 100 m lange Skulpturwand von sage und schreibe 7 m Höhe. Man kann kaum glauben, dass diese gewaltigen Bauwerke nur aus Wasser und Sand bestehen! Nicht weniger erstaunlich ist, dass die besten Sandskulpturen-Bauer der Welt nur ganze zehn Tage brauchen, um das gesamte Areal für die Besucher vorzubereiten.

    Kein Wunder, dass das Søndervig Sandskulpturen-Festival immer mehr Besucher anzieht. Mit über 75.000 Gästen (2009) ist  es heute die größte Veranstaltung dieser Art in Dänemark.
    Doch beim Festival sind nicht nur staunende „Oohs“ und „Aahs“ garantiert, sondern auch Spaß und Unterhaltung. Der künstlerische Nachwuchs kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und im eigens angelegten Sandkasten eigene Bauwerke aus Sand und Wasser formen. Und selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt: Am extra aufgestellten Imbisswagen können Sie sich mit kleinen Snacks stärken.

    Das Søndervig  Sandskulpturen Festival hat für Sie in den Folgenden Zeiten geöffnet:
    Vom 11. Juni bis zum 5. September
    Täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr

    Vom 5. September bis zum 23. Oktober
    Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr

    Montag, 27. Juni 2011

    Gedesby Mølle - Ein Wahrzeichen wird 100

    Das Wahrzeichen von Gedesby ist eine restaurierte alte holländische Windmühle. Übrigens die südlichste und eine der kleinsten Galeriemühlen Dänemarks.



    Der Müller, Kristian Hansen, ließ sie 1911 als Ersatz für zwei andere Windmühlen aus der Gegend errichten. Bis 1947 wurde hier noch mit Windkraft Korn zu Mehl gemahlen.

    Die Energie, die die Windmühlenflügel erzeugten, wurde an eine vertikale Mittelachse weitergegeben. Diese Achse drehte dann einen Mahlstein, der dem Müller half das Getreide zu mahlen.

    Heute befindet sich die Mühle im Besitz des Gedesbyer Mühlenvereins. Nachdem die Mühle, nach ihrer Stilllegung, anfangs noch als Lagergebäude genutzt wurde,  haben Wind und Wetter in den Folgejahren den Verfall rasch vorangetrieben. Die Mühleninnung hat seit 1986 gemeinsam mit vielen freiwilligen Helfern Zeit und Geld aufgewendet um die Mühle zu restaurieren und als ein Stück Kulturgeschichte zu bewahren.

    Das Mauerwerk wurde ausgebessert, der Mühlenturm aufgerichtet, die Mühlenhaube repariert und die mechanischen Teile der Mühle wurden instandgesetzt. Heute erstrahlt die „Gedesby Mølle“ in neuem Glanz und kann 2011, gemeinsam mit Gäste und Verantwortlichen des Mühlenvereins ihren 100. Geburtstag feiern.

    Tipp: Die Mühle kann besichtigt werden und es finden regelmäßig Sonderveranstaltungen, wie Weihnachtsmärkte und Grillabende statt.
     
    VeranstaltungDatumÖffnungszeit
    Flohmarkt16.07.2011 - 23.07.201111:00 - 16:00 Uhr
    100-Jahr-Feier06.August 201110:00 - 16:00 Uhr
    Flohmarkt15.10.2011 - 22.10.201111:00 - 16:00 Uhr
    Weihnachtsmarkt12.12.2011 - 13.12.201110:00 - 16:00 Uhr








    Freitag, 24. Juni 2011

    Nun wissen wir es - Marielyst hat den besten Strand Dänemarks!


    Der beste Strand in Dänemark befindet sich an der Südspitze des Königreiches in Marielyst. 

    20km feinster, weicher, weißer Sandstrand wartet auf seine Besucher. Aufgrund der guten Badewasserqualität und der geringen Strömung, ist der Strand ganz besonders kinderfreundlich. Der Ende des 18. Jahrhunderts erbaute Deich schützt nicht nur die Sanddünen und das Hinterland, sondern ist auch ein idealer Wanderweg.

    Von den fast 4.000 stimmberechtigten Lesern der größten Reiseredaktion Rejseliv.dk kamen 19,2 Prozent zu dem Ergebnis, dass Marielyst 2011 den Titel „Bester Strand Dänemarks“ erhalten soll.

    Den zweiten Platz belegt Dueodde auf Bornholm, auf Rang drei schaffte es der Strand der Wattenmeerinsel Fanø.

    In den Sommermonaten zieht es viele ans Mittelmeer. Das wird sich zukünftig ändern, denn die letzten Sommer haben bewiesen, dass Dänemark bisweilen die beständigeren Temperaturen hat und sich daher gut für Strandurlaub eignet.

    Horns Rev Windpark - Energie aus Windkraft





    Wer kennt es nicht, die lachende Sonne auf gelbem Grund, das Symbol der Anti-Atomkraft-Bewegung. Aber kaum jemand weiß, dass die 21-jährige, dänische Studentin Anne Lund es entwarf, um mit einem positiven Bild gegen Atomenergie zu protestieren. Atomkraft? Nej tack


     
    Ganz in der Nähe ihres Wohnortes in Dänemark sollte ein Atomkraftwerk gebaut werden. Gemeinsam mit Gleichgesinnten protestierte sie gegen den Bau und hatte damit Erfolg. Der Protest in Dänemark wuchs so stark, dass die Regierung bis auf den heutigen Tag keine Atomkraftwerke bauen ließ. Anne Lund gab schon damals alle Rechte am Anti-Atomkraft Logo ab und seither fließen  Einnahmen im zweistelligen Millionenbereich in die Bewegung. 

     
    Dänemark hat die Zeichen der Zeit erkannt und baut hauptsächlich auf erneuerbare Energien.
    Die Bevölkerung der Erde wächst und hat einen immer höheren Energiebedarf. Europa hat sich im Kyoto - Protokoll dazu verpflichtet, die Treibhausgas-Emission drastisch zu senken. Das erklärte Ziel ist, dass jede Person eine Tonne CO2 pro Jahr einspart. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es notwendig erneuerbare Energie, wie zum Beispiel die Windenergie, zu nutzen. Unser kleiner Nachbar im Norden leistet einen enormen Beitrag, denn 20% der dänischen Stromversorgung werden bereits aus Windenergie gewonnen.
    Bereits unsere Vorfahren nutzten die Windkraft um sich das Leben und die Arbeit zu erleichtern. Heute lassen vor allem die großen Offshore Parks eine wirtschaftliche Nutzung der Windenergie zu.
    Der erste Windpark der Welt wurde 1991 bei Vindeby in Dändemark, westlich von Lolland errichtet. Heute gibt es in Dänemark bereits 8 Offshore Windkraftanlagen.
    Eines ist der Horns Rev Windpark, gebaut auf ein Sandriff vor der westjütländischen Nordseeküste, kann er, mit seinen 80 Windkraftanlagen, 200.000 private Haushalte mit CO2 neutraler Energie versorgen. Das entspricht in etwa den Kommunen Odense, Esbjerg, Roskilde, Randers und Haderslev.
    Um das Interesse an der Nutzung der Windenergie weiter zu wecken, wird Ende Juni in der alten Wohnung des Leuchtturmwärters von Blåvandshuk Fyr ein kleines Besucherzentrum über die Nutzung der Windkraft auf dem Horns Rev eröffnet.
    Das Horns Rev Wind Farm Visitor’s Centre
    Der Besucher erfährt, wie die vom Windrad erzeugte Energie über eine Transformatorplattform in die Seekabel eingespeist wird. Die wiederum den Strom an die Küste transportieren, wo der Strom von der Kabelstation zu den Umspannwerken im Landesinneren gelangt und von dort zu den Verbrauchern weiterbefördert wird. Kinder und Erwachsene können selbst aktiv untersuchen wir die Windkraftanlagen funktionieren.
    Tipp: Die Ausstellung wird ab 4. Juli ganzjährig täglich von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet sein. Der Eintritt ist frei!

    Dienstag, 21. Juni 2011

    Fahrradrennen “Lolland rundt”

    Was die Tour de France für die Profis, das ist das Fahrradrennen “Lolland rundt“ für alle Dänemark-Urlauber, die Entspannung vor allem bei sportlicher Betätigung finden. Wenn auch Sie im Urlaub aktiv sein wollen, dann können Sie sich für dieses Radrennen anmelden.


    Gäste sind herzlich willkommen! 

    In diesem Jahr werden über 300 Teilnehmer erwartet. Mehr als die Hälfte davon hat  früher schon mindestens einmal an dem Rennen teilgenommen. Und es gibt sogar Verrückte, die alle 28 Touren mitgefahren sind!Wen der Virus erst einmal gepackt hat, der kommt nicht wieder davon los.
    Eine bekannte Persönlichkeit des öffentlichen Lebens von Lolland eröffnet die Veranstaltung – und danach beginnt die Fahrt. Tour-Start ist am Freitag, den  22.07.2011 um 09.00 Uhr in Sakskøbing, offizielles Tourende am Sonntag, den 24.07.2011 um 12:00 Uhr mit einem großartigen Mittagessen für alle Teilnehmer.
    Sie können zwischen drei Distanzen – 160 km, 300 km und 360 km – wählen. Alle drei führen aber fast ausschließlich über flaches Terrain. Geradelt wird in der wunderschönen Natur der viertgrößten dänischen Insel, durch Wald und Feld in Richtung Strand, vorbei an alten Herrenhäusern, Denkmälern und anderen Sehenswürdigkeiten.

    Ein einzigartiges Erlebnis! Alle 10 – 16 km gibt es einen Rastplatz, auf dem die Teilnehmer sich erfrischen können. Auch fachmännischen Rat und Hilfe bei Fahrradreparaturen gibt es hier. Und sollte es tatsächlich einmal eine Panne auf der Strecke geben, kümmern sich die Monteure sogar um den Rücktransport.

    Weitere Informationen und Anmeldung bis Donnerstag den 21.07. 2011 an das Nakskov Turistbureau, Axeltorv 3, 4900 Nakskov, Tel.: 0045 / 54 92 21 72

    Also dann: "Sport frei" – und kommen Sie gesund ans Ziel!

    Freitag, 17. Juni 2011

    Entdeckungsreise in die Zeit der Winkinger


    Ein einzigartiges Erlebnis ist der Besuch im Ribe VikingeCenter. Neben Wissenswertem über die Wikingerzeit, kann man auch Vieles selbst ausprobieren.
    So kann zum Beispiel eine eigene Glücksmünze geprägt oder an einem Kriegertraining teilgenommen werden. Keine Angst, die verwendeten Waffen sind aus Holz und es wird auch nicht richtig zugeschlagen.


    Archäologische Funde auf dem Gelände des VikingeCenters lassen keinen Zweifel daran, dass Ribe einer der wichtigsten Orte der Wikingerzeit war. Die rekonstruierten Welten des VikingeCenter vermitteln einen Eindruck, wie die Einwohner von der Gründung vor 1300 Jahren bis zum Jahr 980 lebten. Auf der Wikingeranlage, die die Größe eines kleinen Dorfes hat, erlebt man Menschen die in originaler Wikingerkleidung den Alltag dieser Zeit nachstellen.
    Sie arbeiten mit Werkzeugen, Materialien und Techniken der Wikingerzeit und der Besucher kann ihnen beim Töpfern, Weben oder beim Herstellen von Glasperlen zusehen.

    Spannende Wikingergeschichten werden von den vielen Freiwilligen nachgespielt und der Besucher fühlt sich direkt in die Zeit der Wikinger versetzt.
    Besuchen Sie den Falkner und seine Raubvögel, schauen Sie den Frauen des Dorfes beim Garnspinnen zu, erfahren Sie wie die Zimmerleute und Tischler Häuser und Einrichtungsgegenstände bauen oder rasten Sie im alten Garten des Gutshofes! 


    Ganz spannend wird es für die Kinder, wenn sie sich im Thinghaus einen Wikingermantel und eine Filzmütze ausleihen. Solange sie diese Sachen tragen, gelten sie als Pflegekinder der Familie des Dorfhäuptlings und müssen Arbeiten verrichten, die Aufgabe der Kinder vor 1200 Jahren waren. 

    Tipp: Anno 2011 wartet an Regentagen auf die Gäste des Centers ein ganz besonderes Erlebnis. Die Wikinger der Stadt Ribe des Jahres 825 laden alle ins Thinghaus zum Wärmen ans lodernde Feuer ein. Hier werden Lieder, Spiele und Geschichten zum Besten gegeben und die jungen Frauen des Dorfes kochen und servieren zur Stärkung warme Getränke. 

    DatumÖffnungszeiten
    09.05.2011 – 19.06.2011Montag bis Freitag von 10.00 Uhr – 15.30 Uhr
    29.08.2011 – 21.10.2011Montag bis Freitag von 10.00 Uhr – 15.30 Uhr
    20.06.2011 – 28.08.2011täglich 11.00 Uhr – 17.00 Uhr

    Der Eintritt beträgt 90 DKK pro Erwachsenen und 45 DKK pro Kind.

    Dienstag, 14. Juni 2011

    Schnelle Hilfe rettet Leben - Neu ! Defibrillator in Ulfborg


    Tausende Menschen versterben vorzeitig am plötzlichen Herztod, weil keine flächendeckende Versorgung mit professionellen Notfall-Defibrillatoren zur Verfügung steht. Um dies zu verhinden, steht seit Kurzem am Bürogebäude in Ulfborg ein Ersthelfer-Defibrillator zur Verfügung. 


    Ein Defibrillator, auch Schockgeber genannt, ist ein medizinisches Gerät mit dem auch medizinische Laien  Leben retten können. Es kann durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern und Kammerflattern (Defibrillation) beenden.
    In der Hoffnung, dass er niemals benutzt werden muss, kann aber im Bedarfsfall ein Mensch, der einen plötzlichen Herz-/Kreislaufstillstand erlitten hat, wiederbelebt werden. Alle Mitarbeiter im Büro von Vedersø Klit wurden geschult und können behilflich sein.

    Ferienhausbuchung:
    www.dantravel.de